Architektur als Social Design

BauRaum Afrika

 

2018 — Kapstadt, Südafrika

Institut für Baustofflehre, Bauphysik, Gebäudetechnologie und Entwerfen

Prof. Peter Schürmann

Projektverantvortliche:  Merle Hölter, Isabelle Oswald, Tamara Speil

 

In den Townships bei Kapstadt in Südafrika wird auf engstem Raum und in armen Verhältnissen gewohnt und gelebt. Für viele Kinder endet der Bildungsweg bereits nach dem Kindergarten. Hier werden zukunftsweisende Grundlagen für die Kinder geschaffen. Diese zu fördern und unterstützen war Ausgangsmotivation, hierfür ein Projekt ins Leben zu rufen.

 

Das kleine Küchenbau Projekt Bau_Raum_Afrika wurde in einem befestigten Township in Strand für den bereits bestehenden Lekkerbekkies Kindergarten umgesetzt. Im Voraus wurde im Rahmen einer freien Seminararbeit am ibbte unabhängig von einem konkreten Standort ein exemplarisches Küchengebäude geplant, welches darauf ausgerichtet war, möglichst autark zu funktionieren. Der Kindergarten selbst wurde dann im Februar 2018 das erste Mal besucht. Auf Grundlage der zuvor gewonnenen Erkenntnisse und vor Ort bestehenden Gegebenheiten, wurden dann entsprechende Pläne angefertigt. Die Umsetzbarkeit mit begrenzten finanziellen und maschinellen Mitteln standen dabei im Fokus. Außerdem wurde Wert auf eine Gebäudekonzeption gelegt , die natürliche Ressourcen und Mechanismen zur Steigerung der Behaglichkeit nutzt. Tiefergehend wurden die Räume in Zusammenarbeit mit Experten vor Ort für gut funktionierende Abläufe weiterentwickelt.

 

Der Anbau wurde dann in einem Zeitraum von fünf Wochen mit Hilfe lokaler Handwerker und innerhalb der begrenzten finanziellen Möglichkeiten umgesetzt. Die Studenten übernahmen dabei die im Voraus notwendigen Arbeiten, die Bauleitung vor Ort, sowie kleinere handwerkliche Tätigkeiten. Anfang April konnte dann die fertiggestellte Küche eingeweiht werden.

 

 

 

Weitere Infos: facebook: Bau_Raum_Afrika, Instagram: Bau_Raum_Afrika