Architektur als Social Design

Devotion Space

 

 

2019, Stuttgart 

Institut für Raumkonzeptionen und Grundlagen des Entwerfens

 

Projektteam: Béné Jakel

 

Die Idee für den Bau eines Andachtsraums entstand 2017 im Zuge der Umsetzung des Schulbauprojekts HAP Grieshaber Vocational Art School in Kenia. Dieser soll in unmittelbarer Nachbarschaft der Schule gebaut werden und zum Ort für Dialog, interkulturellen Austausch und interreligiöse Verständigung werden.

 

Beim Bau wird auf eine umweltfreundliche Umsetzung geachtet. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Gewinnung von Regenwasser, das für einen nachhaltigen Betrieb der Schule von entscheidender Bedeutung wird. Das sogenannte rainwater harvesting (Regenwassersammler) über der ca. 2.400 qm großen gemeinschaftlichen Fläche kann den Jahreswasserbedarf von ca. 40 Menschen decken. Außerdem sollte das auf diese Weise gesammelte, gefilterte und gespeicherte Regenwasser eine Versorgungsgrundlage für die „Lehrgärten“ zur biologischen Landwirtschaft der Schule bilden sowie bei der Viehhaltung und Landwirtschaft von der ansässigen Gemeinschaft genutzt werden. Devotion Space fungiert zusätzlich als gesellschaftlicher Katalysator, der neben der praktischen Forschung und Vermittlung sozioökonomischer sowie nachhaltiger Herangehensweisen in der Architektur den Weg in eine gerechtere Gesellschaft ebnen soll.

 

Die Umsetzung des Projekts erfolgt in enger Kooperation mit Kitengela Glass Research and Training Trust, IRGE der Universität Stuttgart, den Einwohner/-innen vor Ort und den Institutionen wie Emely Lessian, Representative Masaai Chef Olosokiroon; The Nairobi Hebrew Congregation; Evangelische Gemeinde in Kenya und Sheikh Syed Fathahuddin Thanga, Jamia Mosque Nairobi.