Architektur als Social Design

Interventionen @ Chloroplast e.V.

 

 

2018, Stuttgart 

Institut für Landschaftsplanung und Ökologie, Prof. Dr.-Ing. Jan Dieterle und Dipl.-Ing. Marius Ege

Seminar

Projektteam: David Eichner, Marco Navarro, Sarah Zwink

 

Im Rahmen des Seminars „Chloroplast e.V.“, das am Institut für Landschaftsplanung und Ökologie (ILPÖ) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jan Dieterle und Dipl.-Ing. Marius Ege im Wintersemester 2017/2018 stattfand, kamen Architektur- und Erasmus-Studierende der Universität Stuttgart zum ersten Mal mit Chloroplast e.V. in Kontakt. Der gemeinnützige Verein bespielt eine ehemalige Sämerei auf dem 608 m2 großen Walz-Areal in Stuttgart-Weilimdorf mit Urban-Gardening Konzepten. Chloroplast e.V. fördert soziale Interaktion und Begegnung auf dem Gelände, verwirklicht kreative Ideen und stellt ein kulturelles Programm auf die Beine.

 

Die Ortsanalyse im Rahmen des Seminars ergab, dass das Areal über großes Potential verfügt, mit dem man die Wirkung und Position des Vereins nach außen stärken kann. Vielfältige Ideen mündeten in ein Projekt, das aus kleineren Interventionen besteht und von den Studierenden in Zusammenarbeit mit den Vereinsmitgliedern, ganz im Sinne einer gemeinschaftlichen Koproduktion von Orten und Infrastrukturen, im September 2018 verwirklicht wurde.

 

Ein umfassendes Informations- und Leitsystem macht öffentliche Bereiche erkennbar und stellt wichtige Informationen zu den dortigen Forschungsanlagen und Test-Stationen sowie spezifischen Pflanztechniken auf ästhetische Weise bereit. Das soziale Miteinander zwischen Vereinsmitgliedern und Gästen wird durch die „Mobile Kitchen“ gestärkt. Die fahrbare Kücheneinheit kann auf dem gesamten Gelände für gemeinsame Kochaktionen genutzt werden und ermöglicht bei öffentlichen Veranstaltungen eine unkomplizierte Bewirtung. Die Intervention „Eco-Water-Station“ befasst sich mit der Bewässerung der Pflanzen. Das bisher nicht optimal genutzte Regenwasser wird hierbei in bestehenden Wassertanks aufgefangen und über eine Pumpanlage bereitgestellt. Diese Intervention wird aufgrund des hohen Aufwandes bei der Herstellung erst im Frühjahr 2019 aktiviert.

 

Die Projekte wurden unter baulicher Betreuung durch den wissenschaftlichen Mitarbeiter des ILPÖ, Aaron Schirrmann, und mit tatkräftiger Unterstützung der Vereinsmitglieder während der vorlesungsfreien Zeit in einer Workshop-Woche gebündelt realisiert.

 

Weitere Infos: Chloroplast e.V.